Schon mal an Urlaub in der Region gedacht?

Der Welttourismustag im Begegnungsland Lech-Wertach

„Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah!“ Auf dieses Sprichwort besinnen sich viele Urlaubsreife. Urlaub in der Heimat ist so attraktiv wie noch nie. Tatsächlich bleiben die meisten Deutschen im Urlaub zu Hause. Das sind nach einer FUR-Analyse immerhin 31 Prozent der Urlaubreisenden.

Und warum denn auch nicht, wenn die Heimatregion so viel zu bieten hat? Zum heutigen Welttourismustag am 27. September wollen wir daher einen Blick auf Ausflugsmöglichkeiten im Begegnungsland werfen.

Jetzt wo die Tage wieder kühler werden, und der Sommer vorbei scheint, gibt es dennoch viel zu erleben. Die letzten warmen Sonnentage locken uns hinaus in die Natur und laden zu einer Radtour im Begegnungsland Lech-Wertach ein. Die Radler und Radlerinnen können auf vielen gut ausgebauten Radwegen die Region erkunden. Entlang der Wertach führt zum Beispiel der Fernradweg „Wertach erleben“ mit einer Gesamtstrecke von ca. 145 km beginnend bei der Quelle im Oberjoch bis zur Mündung in den Lech bei Augsburg.

Ein Highlight bietet die Region für alle E-Bike Nutzer: Mittlerweile gibt es 18 kostenlose Ladestationen im Begegnungsland. So kann nach Lust und Laune geradelt werden, ohne Sorge, dass der Saft ausgeht.

Und ist der Herbst dann da, jagt man bei schlechtem Wetter eigentlich niemanden vor die Tür. Doch für einen Ausflug nach Königsbrunn zum Info-Pavillon zur Schlacht auf dem Lechfeld (http://www.955schlachtaufdemlechfeld.de/) und dem direkt nebenanliegenden Mercateum (http://www.mercateum.de/), dem größten auf historischer Kartografie beruhenden Globus der Welt, lohnt es sich auch bei Regenwetter das Haus zu verlassen. Tipps zu Veranstaltungen in der Region finden Sie unter www.vokus.eu .

In diesem Sinne wünschen wir viel Spaß bei der Entdeckung des Begegnungslandes!